Guerilla Cooking für Bedürftige in der Ada Kantine Frankfurt

801

Altersarmut kann jeden treffen. Ein kalter grauer Wintermorgen. Frankfurt ist eine beeindruckende Stadt, voller Wolkenkratzer, Sportwagen und Start-Ups. Doch je größer der Wohlstand einer Stadt, desto größer ist die Schere zwischen Arm und Reich. Was im Jahr 2019 begann, entwickelt sich nun zu einer jährlichen Tradition – unser Kochen in Suppenküchen und Kantinen. Die meisten von uns haben bis dahin noch nie eine Suppenküche gesehen.

Was erwartet uns? Traurige, arme Menschen? Lange Gesichter? Gänsehaut! Was wir hier erleben durften, lässt sich kaum in Worte fassen. Wer an eine Suppenküche denkt, der denkt meistens an Obdachlose, zerstörte Existenzen und Menschen, die fernab von unserer Realität leben. Doch so ist es nicht.

Wer geht denn überhaupt in eine Suppenküche?

Es war beeindruckend, wie engagiert dieses Team ist, bestehend aus Freiwilligen, die das alles nur leisten, um Anderen eine Freude zu machen. “Gerade als Köche vergessen wir häufig was wir eigentlich tun. Mit unserem Können haben wir die Möglichkeit durch kleinen Aufwand so viel Gutes zu tun.” Wenn man an eine Suppenküche denkt, hat man das Bild von Obdachlosen im Kopf.

In die Frankfurter Suppenküche der Ada Kantine kommt eine bunte Mischung an den Tisch. Familien mit Kindern, die gegen Monatsende einfach zu knapp bei Kasse sind, um noch warm zu kochen. Senioren, die an Altersarmut leiden, weil ihre Rente, nach Abzug der Sozialabgaben, kaum zum Leben reicht. Aber aktuell kommen auch arbeitstätige, die in der aktuellen Situation mit ihren 60% Gehalt nicht über die Runden kommen.

Manchmal bedeutet Bedürftigkeit auch einfach im Alltag nicht mehr wahrgenommen zu werden, selbst durch die Nächsten. Wann hattest Du das letzte mal Gäste, die weinend zu Dir kamen, um Dich in den Arm zu nehmen, weil sie so toll gegessen haben?

Es sind Menschen, wie ich und Du in ein paar Jahren. Diese Situation kann jeden von uns treffen, weshalb wir mit den Guerilla Chefs beschlossen haben, unsere Kräfte noch mehr für Aktionen dieser Art zu bündeln.

Trotz Corona – ein 3-Gang-Menü unter strengen Hygieneauflagen für 150 Personen

Während es uns in unseren Restaurants aktuell verboten ist Speisen vor Ort zu servieren, gibt es in der Suppenküche eine Ausnahmegenehmigung. Nach der Erstellung eines Hygienekonzepts, das vorsieht, dass die Gäste in kleinen Gruppen gemeinsam speisen, durfte die Aktion stattfinden. Unter der Leitung unseres Frankfurter Guerillas Michael Götz-Pijl, der bereits in Formaten wie Masterchef & co. zu sehen war, kochten wir 2 Tage in der Ada Kantine leckere 3-Gang-Menüs.

Die Umsetzung war nur dank Lebensmittelspenden unserer Sponsoren, wie WASGAU C+C, Brotzutaten.de, granini, Staatl. Fachingen und Dallmayr möglich, an die ein riesiges Dankeschön im Namen der Gäste, der Guerilla Chefs, sowie der Ada Kantine ausgesprochen wird. Das Menü wurde nacheinander, wie im Restaurant, auf Abruf serviert und von Servicekräften in die kleinen Zelte im Außenbereich gebracht.

Unser erstes Charity Cooking in der Suppenküche Berlin Lichtenrade

Menü Tag 1:

Vorspeise – Thai-Süßkartoffelsuppe mit gerösteten Mandeln – zum Rezept

Hauptgang – Gefüllte Zucchini mit Kürbis-Linsenragout

Dessert – Mousse au Chocolat & Brownies

Menü Tag 2:

Vorspeise – Antipasti-Brot-Salat

Hauptgang – Black-Beans-Burger mit Coleslaw

Dessert – Apple-Crumble

In einer tollen Profi Küche mit einem großen zusätzlichen Raum haben wir die Speisen zubereitet, einzeln angerichtet und an die ehrenamtlichen Helfer der Ada-Kantine raus gegeben. Das Gesundheitsamt Frankfurt hat unter strengen Auflagen (Anmeldung, Abstand, Essen nur draußen in Zelten oder im freiem, größerer Abstand, uvm.) die Versorgung genehmigt.

Die Ada-Kantine verfolgt das Konzept der vegetarischen oder veganen Küche und versorgt von Freitag bis Samstag zahlreiche Bedürftige mit einem warmen Mittagessen. Sonntags ist dieser Ort die einzige Möglichkeit in Frankfurt für Bedürftige eine warme Mahlzeit zu bekommen. 

Rezept für unser Thai Süßkartoffelsüppchen mit gerösteten Mandeln

5 von 1 Bewertung

Thai Süßkartoffelsuppe mit gerösteten Mandeln

Portionen 15 Personen

Zutaten

  • 3 Stück rote Paprika
  • 3 Stück kleine Süßkartoffeln
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 0,5 Bund Basilikum
  • 1 Stück Limette
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 300 ml Kokosmilch
  • 1 Prise Sriracha Soße
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitungen

  • Paprika waschen, Süßkartoffel schälen und beides in mundgerechte Stücke schneiden
  • Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Paprika und die Zwiebelringe in einem Topf mit Öl für ca. 3 Min. anbraten
  • Süßkartoffel dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles für ca. 10-15 Min. kochen.
    ​Anschließend die Kokosmilch dazugeben und mit einem Pürierstab cremig pürieren. Mit Salz, Pfeffer und dem Saft einer Limette abschmecken
  • Die Mandelblättchen in einer Pfanne anrösten bis sie eine leichte Bräunung angenommen haben. Den Basilikum in grobe Stücke hacken
  • Suppe mit Mandelblättchen, Basilikum und ein paar Spritzer Sriracha garniert servieren
Gericht: Suppen, Vegan, Vegetarisch, Vorspeisen
Land & Region: Asien
Keyword: curry, kokosmilch, süsskartoffel

Join the Conversation

  1. 5 stars
    Danke an alle die mitgemacht bzw. mitorganisiert haben. Es war ein ganz besonderer Tag.
    Michael Perrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Close
Bist Du Guerilla? Hol´ dir den Member Pass! 👨‍🍳 © Copyright 2020. All rights reserved.
Close